Hotelsuche und
-beschreibungen
Sport und Freizeitangebote
  
Wetterbericht, alle 30 minuten aktualiesiert
Webcams auf den Kanaren
Interaktive Strassenkarte Maspalomas
  
Suche nach Gemeinden
grancanariaonline.com durchsuchen
  
Aktuelle Nachrichten
Immobiliendatenbank
Autovermietung
  
Grusskarten
Erotische Kontakte
  
Impressum
Kontakt
 
Welche Jobmöglichkeiten gibt es überhaupt auf Gran Canaria?
Wo liegt das Durchschnittseinkommen?
Ist eine Arbeitsgenehmigung notwenig?
Irgendwelche anderen Genehmigungen oder Papiere?
Was brauche ich, um auf Gran Canaria ein Geschäft zu eröffnen?
Welche Steuern muss ich bezahlen?
Ist es einfach ein Haus oder eine Wohnung auf Gran Canaria zu mieten?
Was muss ich beim Kauf eines Hauses beachten?
Welche Schulmöglichkeiten finde ich für meine Kinder auf Gran Canaria?
Wie funktioniert das spanische Gesundheitssystem?
Wie kann ich auf der Insel ein Konto eröffnen?
Ist es empfehlenswert ein Auto mitzubringen oder besser vorort zu kaufen?
ITV (TÜV) - Kfz-Prüfplakette
Darf ich mit meinem deutschen (österreichischen, etc. …) Führerschein auf Gran Canaria fahren?
Welche Öffnungszeiten haben die Ämter auf Gran Canaria?
Welche Jobmöglichkeiten gibt es überhaupt auf Gran Canaria?
Der Tourismus ist nach wie vor der grösste Industriezweig Gran Canarias und somit auch der grösste Arbeitsmarkt. Jobs im Gastgewerbe (vor allem in Bars und Restaurants), sind auch für nicht oder wenig Spanisch-sprechende relativ leicht zu finden, vor allem während der Wintermonate werden immer Leute im Gastgewerbe gesucht. Spanisch dagegen ist fast immer Voraussetzung für Jobs an Rezeption, Büro und im Verwaltungsbereich.
Dienstleistungen rund um den Tourismus sind auch vor allem im Süden der Insel stark gefragt ... und mit der richtigen Idee und Umsetzung hat man auch auf Gran Canaria alle Chancen! zurück zum Seitenbeginn
Wo liegt das Durchschnittseinkommen?
Das hängt natürlich vom Job ab, ein/e Kellner/in z.B. verdient zwischen € 800,- und 1.000,- pro Monat. Gleiches gilt für „normale“ Büro- und Verwaltungsjobs bzw. den Hotelbereich. zurück zum Seitenbeginn
Ist eine Arbeitsgenehmigung notwenig?
Wenn Sie aus dem EU-Raum kommen, nein. Das einzige was Sie benötigen ist eine Steuernummer (N.I.F. – número de identificación fiscal). Diese erhalten Sie am jeweils zuständigen Polizeikommissariat/Ausländerstelle. Achten sollten Sie aber darauf immer einen Arbeitsvertrag von Ihrem Dienstgeber zu bekommen, und diesen gegebenenfalls von einer dritten Person lesen zu lassen – sonst könnten böse Überraschungen auf Sie zukommen.
Als Nicht-EU-Bürger dürfen Sie sich 3 Monate auf der Insel aufhalten, eine längere Aufenthaltsgenehmigung bzw. Arbeitsgenehmigung muss beantragt werden. zurück zum Seitenbeginn
Irgendwelche anderen Genehmigungen oder Papiere?
Auf jeden Fall sollten Sie sich am Gemeindeamt (Einwohnermeldeamt) registieren lassen. Dazu benötigen Sie einen gültigen Personalausweis bzw. Residencia und Ihren Mietvertrag bzw. die Kaufurkunde Ihres Hauses oder Wohnung. Diese Eintragung (empadronamiento) brauchen Sie z.B. wenn Sie Ihre Kinder zur Schule anmelden, um an Kommunalwahlen teilzunehmen, bzw. einfach um "Residenten-Ermässigungen) auf Flug- und Fährtickets zu erhalten. zurück zum Seitenbeginn
Was brauche ich, um auf Gran Canaria ein Geschäft zu eröffnen?
Erst einmal empfiehlt sich ein guter Steuerberater! Eine Firmengründung geht über diesen einfach und schnell, wobei es meist grosse Unterschiede zu den Bestimmungen in Ihrem Heimatland gibt. Für die Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) brauchen Sie hier z.b. nur ein Stammkapital von € 3.000,-, dafür gibt es Unterschiede in der Gesellschafter-Haftung.
Eine andere Möglichkeit ist, ein bestehendes Geschäft hier auf Gran Canaria zu übernehmen (Traspaso). – Auch da empfehlen wir Ihnen aber die Unterstützung eines kompetenten Steuerberaters, der zuvor überprüft, ob das Geschäft über alle notwendigen Genehmigungen verfügt. zurück zum Seitenbeginn
Welche Steuern muss ich bezahlen?
Wie in den meisten anderen europäischen Ländern müssen Sie auch auf Gran Canaria Steuern auf Ihr Einkommen, Ihre Immobilien, Autos, etc. bezahlen, hier die wichtigsten im Überblick:
Einkommenssteuer.
Ab einer bestimmten Einkommenshöhe sind Sie verpflichtet eine Steuererklärung ”declaracion de la renta” vor dem 30. Juni jedes Jahr abzugeben. Die Steuererklärung können Sie mittlerweile online unter www.aeat.es erstellen (spanisch ist Voraussetzung), bzw. einen Steuerberater einschalten oder sich im Finanzamt (Hacienda) beraten lassen.
Unter einem bestimmten Jahreseinkommen sind Sie nicht verpflichtet, eine Steuererklärung abzugeben. Das empfiehlt sich aber immer, da Sie diese brauchen, z.B. wenn Sie Ihre Kinder in die Schule anmelden, etc.
Steuern auf Immobilien
Beim Kauf einer Immobilie müssen Sie einmalig die GrunderwerbsSteuer (Impuesto sobre Transmissiones Patrimoniales), bezahlen. Diese wird vom in der notariellen Urkunde angegebenen Verkaufspreis berechnet und wird am Grundbuchamt eingehoben.
Falls Sie Ihren Hauptwohnsitz (Steuer-Hauptwohnsitz) nicht auf Gran Canaria haben, brauchen Sie einen sogenannten „Steuer-Repräsentanten“, d.h. eine Person die für das spanische Finanzamt „greifbar“ ist, falls Steuern für Ihre Immobilie anfallen.
Einmal jährlich erhalten Sie dann den „Grundsteuer“-Bescheid vom Gemeindeamt. Die Grundsteuer ist jeweils im November/Dezember fällig und wird vom Katasterwert der Immobilie berechnet.
Steuern auf Autos
Die Auto-Steuern warden einmal jährlich vom Gemeindeamt eingehoben (Februar/März) und belaufen sich bei einem „normalen“ Fahrzeug auf durchschnittlich 50 – 70 €. zurück zum Seitenbeginn
Ist es einfach ein Haus oder eine Wohnung auf Gran Canaria zu mieten?
In den Touristengebieten im Süden der Insel ist es nicht einfach, und vor allem meist teuer eine Wohnung oder ein Haus zur Miete zu finden. Helfen können dabei vor allem Immobilienmakler vor Ort oder die Anzeigen in den Tageszeitungen.
Etwas einfacher ist es dagegen schon ca. 15 Minuten ausserhalb von Playa del Inglés, in Vecindario oder Arinaga z.B. Dort gibt es riesige Neubaugebiete und Wohnungen und Häuser werden zu attraktiven Preisen angeboten.
Im Schnitt müssen Sie mit Mietpreisen von € 600,- aufwärts rechnen. Häuser werden meist nicht unter € 900,- angeboten.
Üblich ist, bei Vertragsabschluss 1 Monatsmiete im Voraus, eine Monatsmiete Kaution und gegebenenfalls eine Monatsmiete Maklercourtage zu bezahlen. Höhere Kautionen werden von Vermietern oft durch Sonderausstattungen bzw. Elektro- und elektronische Geräte gerechtfertigt. Die meisten Wohnungen und Häuser werden übrigens möbliert vermietet. zurück zum Seitenbeginn
Was muss ich beim Kauf eines Hauses beachten?
Unser Tipp: wenden Sie sich immer an einen erfahrenen Immobilienmakler und/oder Steuerberater, damit auch wirklich alle Papiere ordnungsgemäss abgewickelt werden. Der „Papierkrieg“ ist hier keineswegs einfach und vor allem gibt es grosse Rechtsunterschiede im Vergleich zu Ihrem Heimatland. Immobilien können hier z.B. durchaus mit Privatverträgen verkauft werden und müssen nicht zwingend im Grundbuch eingetragen sind .... vor allem im Süden der Insel gibt es einige deutschsprachige Makler, die mit der Materie bestens vertraut sind. zurück zum Seitenbeginn
Welche Schulmöglichkeiten finde ich für meine Kinder auf Gran Canaria?
Neben den öffentlichen Schulen gibt es auf der Insel zahlreiche Privatschulen. In den meisten Privatschulen gibt es ein umfangreiches Sprachangebot, einige wie z.B. die „Deutsche Schule – Colegio oficial Alemán“ arbeiten nach deutschem Lehrplan. Achten sollten Sie immer auf die „Abschlüsse“ der Privatschulen – einige von ihnen bieten Abitur-ähnliche Schulabschlüsse, die allerdings nur an bestimmten Privat-Universitäten anerkannt werden.
Die Schulpflicht beginnt in Spanien ab 6 Jahren, überlicherweise besuchen aber schon die 3-4 jährigen eine Art “Vorschule“. Schulbeginn ist zwischen 8 und 8.30 Uhr morgens, vor allem die öffentlichen Schulen sind meistens “Tagesschulen” mit Mittagessen inkl. (bis 16 – 17 Uhr nachmittags)
Ferien: Die Sommerferien dauern von Mitte Jun bis Mitte September, also 3 Monate. Ausserdem haben die Kinder 2 Wochen Weihnachts- und Osterferien. zurück zum Seitenbeginn
Wie funktioniert das spanische Gesundheitssystem?
Mit der Sozialversicherung (muss vom Arbeitgeber für Sie abgeschlossen werden) sind Sie über das staatliche Gesundheitssystem versichert.
Dieses beinhaltet die ärztliche Versorgung über die „Centros de Salud“ (die Gesundheitszentren, die es in jeder Gemeinde gibt) bzw. Aufenthalte und Behandlungen in allen öffentlichen Krankenhäusern.
In den Touristengebieten und auch in der Hauptstadt Las Palmas gibt es zahlreiche Privatärzte (vor allem Fachärzte) und Kliniken, die keine Sozialversicherung akzeptieren, sondern teilweise nur mit privaten Versicherungsgesellschaften zusammenarbeiten. Die Privatärzte sind zwar oft teuer, sprechen dafür aber meist mehrere Sprachen und garantieren eine schnelle Behandlung. zurück zum Seitenbeginn
Wie kann ich auf der Insel ein Konto eröffnen?
Auf der Insel Gran Canaria sind sämtliche Bankhäuser vertreten. Vor allem in der Hauptstadt Las Palmas und in den Touristengebieten im Süden der Insel gibt es Filialen aller grossen spanischen Banken und Sparkassen. Im Touristengebiet findet man immer Mitarbeiter, die deutsch oder zumindest englisch sprechen.
Um ein Girokonto (cuenta corriente) zu eröffnen, benötigen Sie einen gültigen Personalausweis, eine Steuernummer (N.I.F.) bzw. Residencia. Falls Sie Ihren Hauptwohnsitz nicht in Spanien haben, wird die Bank für Sie ein sogenanntes Nicht-Residenten-Konto eröffnen (cuenta no-residente). Dieses hat meist höhere Kontoführungsgebühren.
Ein Online-banking-Service ist bei den meisten Banken verfügbar.
Öffnungszeiten der Banken sind von Mo- bis Fr. von 8.30 bis 14 Uhr, samstags von 8.30 bis 13.00 Uhr. Während der Sommermonate (Mai bis Oktober) schliessen die meisten Banken bereits um 13 Uhr und bleiben auch samstags geschlossen. zurück zum Seitenbeginn
Ist es empfehlenswert ein Auto mitzubringen oder besser vorort zu kaufen?
Für viele klingt es aufregend, einmal quer durch Spanien mit dem Auto und danach mit der Fähre auf die Kanaren übersetzen … in der Praxis allerdings hat diese Tour nicht viel Romantisches zu bieten: Der Platz auf der Fähre sollte schon einige Monate vorher reserviert werden, teure Mautgebühren und 36 Stunden auf der Fähre tun ihr übriges. Das mitgebrachte Fahrzeug muss dann innerhalb von 6 Monaten umgemeldet werden, was auch mit Aufwand und wiederum mit Kosten verbunden ist, Steuern werden vom Listenpreis des Fahrzeuges berechnet, der in Spanien meist höher liegt als in Deutschland z.B.
Hier ein Auto zu kaufen ist meist einfacher und weit weniger aufwendig. Neuwagen sind sogar meist günstiger als in ihrem Heimatland, die Gebrauchtwagenpreise dagegen sind etwas höher. Kaufabwicklung wird bei Neuwagenkauf meistens vom Händler abgewickelt, bei Gebrauchtwagen empfiehlt es sich die Dienste einer Gestoria in Anspruch zu nehmen. zurück zum Seitenbeginn
ITV (TÜV)
Wie auch in den anderen europäischen Ländern müssen in Spanien die Autos regelmässig einer Überprüfung durch Fachleute unterzogen warden. Neuwagen müssen erst nach 4 Jahren zum „ITV“ (Inspeccion Tecnica Vehiculo), danach geht´s alle 2 Jahre und ab einem Alter von 10 Jahren zur jährlichen Überprüfung. Ein Termin beim ITV sollte ca. 1 Woche vorher angemeldet werden, wenn man sich selbst nicht die Mühe machen will, sein Fahrzeug zum Prüfzentrum zu fahren, kann dies von den meisten Werkstätten (gegen Entgelt) übernommen werden. Fahren mit abgelaufener ITV-Plakette (an der Windschutzscheibe des Fahrzeuges angebracht) kann sehr teuer werden. zurück zum Seitenbeginn
Darf ich mit meinem deutschen (österreichischen, etc. …) Führerschein auf Gran Canaria fahren?
Als Tourist dürfen Sie mit ihrem ausländischen Führerschein Mietautos fahren.
Wenn sie sich hier niederlassen (steuerl. Hauptwohnsitz – Residencia) müssen Sie innerhalb eines Jahres Ihren Führerschein registrieren bzw. In einen spanischen Führerschein umtauschen lassen. Anderenfalls drohen Ihnen hohe Strafen.
Die Registrierung erfolgt am Verkehrsamt (Trafico) in Las Palmas – relative mühelos und schnell. Die Ausstellung eines spanischen Führerscheines dagegen kann einige Monate in Anspruch nehmen. zurück zum Seitenbeginn
Welche Öffnungszeiten haben die Ämter auf Gran Canaria?
Die meisten Ämter haben bis 13 Uhr geöffnet, um dranzukommen, müssen sie allerdings bis 12 Uhr dort sein. Warteschlangen sind vor allem beim Verkehrsamt, Regierung, Grundbuchamt, Finanzamt etc. die Regel – planen Sie also genügend Zeit für Ihren Amtsbesuch ein. zurück zum Seitenbeginn
Die neue Condor ist da! airberlin.com - Your Airline.